Cannabis Social Clubs Hamburg

Die besten Cannabis Social Clubs in Hamburg 2024

Cookies CSC e.V. Fabriciusstraße 63A, 22177 Hamburg

Mitgliedschaft
Offen
Mitgliederanzahl
200
Mindestalter
21
Rechtsform
Gründung

High End Social Club e.V. Noch keine Adresse vorhanden, 22299 Hamburg

Mitgliedschaft
Auf Anfrage
Mitgliederanzahl
500
Jahresbeitrag
50,00 €
Aufnahmegebühr
20,00 €
Anbaufläche
Ja
Mindestalter
21
Rechtsform
Eingetragen

Growzubehör günstig online kaufen

  • Growboxen & Komplettsets
  • LED-Lampen
  • Erde & Dünger
  • Belüftungssysteme
Growzubehör entdecken

CSC Hamburg: Aktueller Stand der Legalisierung

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland ist ein hochaktuelles und kontrovers diskutiertes Thema, insbesondere unter der Ampelregierung. Der ursprünglich für den 1. Januar 2024 geplante Termin wurde auf den 1. April 2024 verschoben. Diese Entscheidung resultiert aus der Komplexität des geplanten Paradigmenwechsels in der Drogenpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Die stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Dr. Kirsten Kappert-Gonther, betonte die Herausforderungen in einem Interview mit dem Parlamentsfernsehen. Derzeit wird der Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zum kontrollierten Umgang mit Cannabis Social Clubs in Hamburg (kurz CSC Hamburg) von den Koalitionsfraktionen geprüft.

Die begrenzte Legalisierung von Cannabis für Genusszwecke ist ein zentrales Vorhaben der Ampel-Koalition. Laut dem geplanten Gesetz können Konsumenten Cannabis über nicht-kommerzielle Anbauvereinigungen, sprich Cannabis Social Clubs in Hamburg, beziehen. Der gemeinsame Anbau soll ab Juli 2024 möglich sein. Ab April 2024 sollen Besitz und Konsum von Cannabis für Erwachsene unter bestimmten Einschränkungen straffrei sein. Erwachsene dürfen bis zu 25 Gramm Cannabis zum Eigenbedarf besitzen, und im privaten Eigenanbau sind bis zu 50 Gramm sowie bis zu drei weibliche blühende Pflanzen pro erwachsene Person erlaubt.

Cannabis Club Hamburg: Legaler Erwerb durch Anbauvereinigungen

In Hamburg wird der legale Erwerb von Cannabis über nicht gewinnorientierte Anbauvereinigungen bzw. Cannabis Social Clubs (CSC) ermöglicht, ähnlich zu Spanien und Malta. Diese Cannabis Clubs im Hamburg spielen eine entscheidende Rolle bei der Versorgung von Konsumenten mit qualitativ hochwertigem Cannabis. Die Anbauvereinigungen dürfen pro Person maximal 25 Gramm Cannabis pro Tag und bis zu 50 Gramm pro Monat abgeben. Für die Mitgliedschaft ist ein Mindestalter von 18 Jahren erforderlich, und jeder Club kann maximal 500 Mitglieder haben. Jugend- und Gesundheitsschutz stehen im Fokus, und Clubs müssen Jugendschutz-, Sucht- und Präventionsbeauftragte benennen. Werbung ist untersagt, und ein Mindestabstand zu Schulen und anderen Einrichtungen ist vorgeschrieben. Eine Mitgliedschaft in mehreren Clubs ist nicht erlaubt, und der Konsum vor Ort ist untersagt.

Wie finde ich einen Cannabis Club in Hamburg?

Die Suche nach einem geeigneten Cannabis Social Club in Hamburg gestaltet sich durch die innovative Plattform WeedVibes.de besonders einfach und effektiv. WeedVibes.de bietet eine zentrale Anlaufstelle für alle, die sich umfassend über verschiedene Clubs informieren möchten. Hier finden Interessierte nicht nur Informationen zu den einzelnen CSC in Hamburg, sondern auch zur Community, aktuellen Events, Gebühren und den Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft. Die Plattform fördert die Vernetzung innerhalb der Cannabis-Community und erleichtert die Auswahl eines passenden CSC in Hamburg erheblich. Durch die detaillierten Informationen auf WeedVibes.de können Nutzer fundierte Entscheidungen treffen und sich über die vielfältigen Angebote der Cannabis Social Clubs in Hamburg informieren. Nutzer können sich zudem über aktuelle Events und Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Weedvibes Newsletter

Erhalte aktuelle News rund um Cannabis Social Clubs in Deutschland und zum aktuellen Stand der Legalisierung!

Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt, dir unseren Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden. Kein Spam, versprochen!